Themen

App PHOTOSHOW

 

Ich bin Kerstin und ich bin überzeugt:

Das Leben kann und darf leicht sein.

In diesem Sinne teile ich hier mein Wissen und meine Erfahrungen aus 13 Jahren Feng Shui und Energiearbeit

 

...für DEIN Leben mit Rückenwind

 

 

 

Blog abonnieren

Teilen

5 Tipps für einen erholsamen Schlaf

Gehörst du zu den rund 34 Mio. Deutschen, die lt. DAK Gesundheitsreport 2017 unter Schlafproblemen leiden? Dann habe ich hier 5 erprobte Tipps für dich, wie du dein Schlafzimmer zu einem Ort der Erholung und Regeneration machst.

 

In meinem Bekanntenkreis höre ich immer häufiger von Schlafproblemen. Ich dachte zunächst, dass das vornehmlich daran liegt, dass die meisten meiner Bekannten - wie ich - in die Wechseljahre kommen oder schon mittendrin stehen. In dieser Lebensphase ist nächtliches Wachliegen ja eine bekannte Begleiterscheinung. Die Studie der DAK hat mich allerdings aufhorchen lassen. 80% der Arbeitnehmer gaben an, Schlafprobleme zu haben, jeder 10. leidet sogar an schweren Schlafstörungen mit Erschöpfung und Tagesmüdigkeit!

Die Studie kommt u.a. zu dem Schluss, dass die Gesellschaft das „Thema Schlaf in eine Nebenrolle“ drängt. Die Wichtigkeit eines gesunden, erholsamen Schlafes wird unterschätzt …und ich möchte hinzufügen: die Bedeutung des Schlafzimmers und der direkten Schlafumgebung für einen gesunden Schlaf ebenso! Das zeigen mir die Gespräche mit meinen Kunden immer wieder.

 

Darum hier also meine wichtigsten Tipps, die dein Schlafzimmer zu einem Ort der Ruhe und Regeneration machen:

Tipp 1: Drehe dein Bett möglichst in deine persönliche Ruherichtung oder Gesundheitsrichtung.

 

Im klassischen Feng Shui gibt es das System der 8 Richtungen (BaZhai). Ich arbeite sehr gerne damit, denn es ist einfach anzuwenden und hat große Wirkung. Falls du noch nichts davon gehört hast: Es gibt für jeden Menschen 4 günstige, stärkende Himmelsrichtungen und 4 schwächende Richtungen. Welche das jeweils sind, hängt vom Geburtsdatum und vom Geschlecht ab. Das BaZhai ist ein sehr altes und kraftvolles Hilfsmittel. Das heißt, wenn du deine guten Richtungen aktivierst, erhältst du eine kraftvolle Unterstützung für Erfolg, Gesundheit, Harmonie/Liebesglück oder Ruhe/inneren Frieden - je nach Richtung.

Auf meiner Für dich -Seite findest du einen Link und weitere Informationen zum BaZhai. Solltest du deine persönliche Auswertung noch nicht angefordert haben, kannst du das hier machen.

 

Wenn du schlecht schläfst, drehe dein Bett möglichst so, dass dein Kopf in deine Ruhe-Richtung liegt. So erhältst du eine kraftvolle Unterstützung für innere Ruhe und Ausgeglichenheit, was dir das Ein- und Durchschlafen erleichtert. Wichtig: Messe die Richtung mit dem Kompass aus. Schätzen ist zu ungenau, du könntest in einer ungünstigen Richtung landen. Wenn diese Bettposition im Raum nicht möglich ist, versuche die Gesundheitsrichtung oder eine der anderen günstigen Richtungen zu realisieren.

Tipp 2: Stelle dein Bett so, dass es mit dem Kopfteil an einer Wand steht.

 

Was beim Sitzen der Schutz des Rückens ist, ist beim Schlafen der Schutz des Kopfes. Sicher kennst du das unangenehme Gefühl mit dem Rücken zum Raum und zur Tür zu sitzen. Unterbewusst bist du in ständiger Anspannung, um auf mögliche "Angriffe" von hinten schnell reagieren zu können. Und das raubt Energie.

Der Schutz am Kopf ist sehr wichtig, damit Körper und Geist sich komplett und tief entspannen können. Wenn du eine günstige Schlafrichtung nur erreichen kannst, indem du dein Bett schräg oder über Eck stellst, solltest du das aber trotzdem tun und den Schutz durch ein hohes Kopfteil an deinem Bett oder einen „Wand-Ersatz“, z.B. ein Paravent hinter dem Kopfteil, kreieren. Du kannst auch durch ein Brett, das du in die entstehende Lücke genau einpasst, die Verbindung zur Wand schaffen. So hast du gleichzeitig noch eine praktische Ablagefläche.

Tipp 3: Schaffe eine Umgebung der Ruhe.

 

Um gut zur Ruhe zu kommen, braucht es die passende Umgebung im Schlafzimmer, eine sog. Yin-Atmosphäre. Yin-Energie, also Ruhe-Energie, schaffst du mit

  • sanften beruhigenden Farben wie Erdtönen, Blautönen (es sei denn du frierst leicht), Grüntönen
  • Ton-in-Ton Gestaltung
  • wenig Mustern
  • Vorhängen, Kissen

Ein kräftiger Farbtupfer (z.B. durch ein Bild) sollte als ausgleichendes Gegengewicht (Yang) aber nicht fehlen.

 

Sportgeräte oder ein Heimarbeitsplatz vermitteln zu viel Aktivität und sollten aus dem Schlafbereich verbannt werden! Aus meiner Praxis weiß ich, dass in den meisten Fällen ein anderer Platz gefunden werden kann, auch wenn es zunächst nicht danach aussieht. ;-)

 

Solltest du einen Spiegel im Schlafzimmer haben, der das Bett spiegelt, verhänge ihn nachts mit einer Decke oder suche einen anderen Platz. Spiegel bringen Unruhe, da sie die Energie der Schlafenden immer wieder zurückwerfen.

 

Auch scharfe Kanten, die auf dein Bett zielen (z.B. vom Nachttisch oder von Balken an der Decke) solltest du verdecken. Sie bündeln das Qi (Lebensenergie) so stark, dass es schädlich wird. Im Feng Shui nennen wir das Giftpfeil. Manche Menschen versuchen im Schlaf, den Giftpfeilen auszuweichen und der Körper kommt nicht zur Ruhe. Langfristig können Giftpfeile gesundheitliche Probleme an den betroffenen Körperregionen auslösen!

 

Wenn du schon lange schlecht schläfst und nachts wachliegst, dich vielleicht mit sorgenvollen Gedanken plagst, kann es sein, dass diese Energie sich in deinem Schlafzimmer "festgesetzt" hat und somit jede Nacht aufs Neue mit für schlechten Schlaf sorgt. Diesen Teufelskreis kannst du ganz einfach mit einer energetischen Raumreinigung (Space Clearing) im Schlafzimmer durchbrechen. Mache einen Neuanfang mit frischer, unbelasteter Energie. Du wirst sehen, die Mühe lohnt sich. Eine Anleitung zum Space Clearing findest du hier: Für dich

Tipp 4: Entferne elektrische Geräte

 

Für die nächtliche Regeneration ist es wichtig, elektrische Geräte aus dem Schlafzimmer bzw. zumindest aus Bettnähe zu verbannen. Wenn du dein Handy als Wecker benutzt, schalte es nachts auf Flugmodus. Ein bisschen aufwendiger, aber ideal ist es, einen Netzfreischalter einzubauen. Elektrosmog und die hochfrequente Handystrahlung beeinträchtigen die Körperfunktionen und beeinflussen die nächtlichen Regenerationsprozesse. Dies ist ein schleichender Prozess.

Tipp 5: Umgib dich im Schlafzimmer nur mit Dingen, mit denen du positive Empfindungen verbindest.

 

Dieser Aspekt wird sehr oft vernachlässigt und ist doch gerade für feinfühlige Menschen sehr bedeutend. Jeder Gegenstand, mit dem wir ein bestimmtes Gefühl verbinden, sendet diese Energie in den Raum. Mache dir das bewusst! Ich habe bei meinen Kunden diesbezüglich schon so viele erstaunliche Erfahrungen gemacht, dass ich diesen Punkt hier unbedingt aufnehmen muss (und vielleicht auch mal einen eigenen Artikel darüber verfasse).

Mein Fazit: Alles Belastende und Aufregende sollte im Schlafzimmer nicht seinen Platz finden. Es kann dir buchstäblich den Schlaf rauben.

 

Also: Schaue dir alle Gegenstände im Schlafzimmer – auch im Schrank und in Schubladen (!) - daraufhin genau an und spüre nach, welches Gefühl du damit zum jetzigen Zeitpunkt verbindest! Ist es ein negatives Gefühl oder bist du unsicher, entferne den Gegenstand aus dem Schlafzimmer.

Bei manchen Dingen musst du vielleicht tiefer nachspüren. So erscheinen z.B. Fotos deiner Kinder auf den ersten Blick als unproblematisch. Machst du dir aber gerade Sorgen um sie oder bist traurig, dass ihr nur wenig Kontakt habt, können die Fotos einen negatvien Einfluss auf deine Nachtruhe haben.

Ich freue mich, wenn meine Tipps dir zu einem besseren Schlaf und Regeneration verhelfen. Ich wünsche dir viel Erfolg beim Ausprobieren. Hast du Fragen zur Umsetzung? Hinterlasse mir einen Kommentar. Ich freue mich auch über Erfolgsmeldungen und andere Beiträge zum Thema.

App MAILINGLIST
(Ich hasse zugemüllte Postfächer. Daher erhältst du von mir keinen Spam und natürlich kannst du dich jederzeit wieder austragen, wenn meine Tipps nicht das Richtige für dich sind oder du aus anderen Gründen keine Nachrichten mehr von mir erhalten möchtest.)