Themen

App PHOTOSHOW

 

Hi, ich bin Kerstin und ich bin überzeugt:

Das Leben kann und darf leicht sein.

In diesem Sinne teile ich hier mein Wissen und meine Erfahrungen aus 14 Jahren Feng Shui und Energiearbeit

 

...für DEIN Leben mit Rückenwind

 

 

 

Blog abonnieren

Teilen

Dranbleiben leicht gemacht - So erreichst du deine Ziele

Eine Ermutigung „dranzubleiben“, wenn alte Muster und Blockaden Veränderungen im Leben sabotieren. Natürlich verbunden mit einem guten Raum-Tipp :-).

 

Kennst du das auch: Du hast ein Ziel, den Wunsch, etwas in deinem Leben zu verändern. Du hast die ersten Ideen, vielleicht schon erste Schritte unternommen. Aber auf einmal kommen Zweifel und Unsicherheit.

  • Ist das der richtige Weg?
  • Sollte ich nicht lieber bei dem bleiben, was ich kenne?
  • Die anderen sagen, das funktioniert nie.
  • Kann ich das überhaupt?
  •  ...

Vielleicht ist jetzt der Moment, in dem du die Idee verwirfst und weiter machst wie bisher.

 

Wenn es um einen echten Entwicklungsschritt geht, wird der Wunsch so stark sein, dass er sich immer wieder meldet. Jetzt, wo diese innere Kraft erwacht ist, ist sie nicht mehr so leicht ruhig zu stellen. Und genau jetzt ist es wichtig, dran zu bleiben.

 

Flüchte dich nicht in Ablenkungen und „Aufschieberitis“. Du wirst immer Gründe finden, warum noch nicht der richtige Zeitpunkt ist oder was du unbedingt vorher noch „erledigen“ oder lernen musst.

 

 

 

Wir alle werden bei jedem neuen Schritt in unserem Leben mit Zweifeln und Ängsten konfrontiert. Ich glaube, die gehören einfach dazu. Unser Verstand liebt keine Veränderungen. In Neuland kennt er sich nicht aus. Er möchte, dass alles beim Alten bleibt. In diesem Zustand hat er – vermeintlich – alles unter Kontrolle.

 

Und so ruft er die Selbstsaboteure auf den Plan. Sie sollen dafür sorgen, dass der zarte Keim der Veränderung gleich wieder eingeht, bevor er zu einer starken Pflanze heranwachsen kann. Das tückische an der Selbstsabotage ist, dass sie subtil und versteckt daherkommt. Genährt wird sie von erlernten Mustern und Blockaden.

 

Was kannst Du tun, wenn du bemerkst, dass du deine Ziele sabotierst?

 

Wenn du positive Menschen in deinem Umfeld hast, die dich stärken, suche den Kontakt. Vielleicht findest du in den sozialen Netzwerken wertschätzende Gleichgesinnte. Spreche mit ihnen über deine Ängste und deine Veränderungswünsche.

 

Orientiere dich an denen, die schon da sind, wo du hinwillst. Sie haben die besten Tipps. Sie kennen ähnliche Ängste und Zweifel. Sie ermutigen dich, deinen Weg zu gehen.

 

Verdränge deine Ängste nicht. Versuche nicht, gegen sie zu kämpfen, damit verlierst du nur Energie. Lasse die Angst da sein. Spüre sie. Höre sie. Nimm sie liebevoll an und dann nimm sie mit auf deinen Weg.

 

Deine Wohnräume können dir helfen, deine Ziele leichter zu erreichen. Und sie können helfen, Blockaden zu lösen.

 

Mache deine Wohnung zu deiner Verbündeten, um dein neues Wunschleben zu verwirklichen.

 

Unsere Wohnräume haben einen meist unterschätzten Einfluss auf unser Leben. Das klassisches Feng Shui lehrt uns, dass die Energie der Umgebung (Berge, Flüsse, Straßen, Häuser) und der Himmelsrichtungen dabei eine große Rolle spielt.

 

Aber auch alles, was in den Räumen passiert, einschließlich unserer Gedanken und Gefühle, setzt sich fest und beeinflusst uns wiederum, solange wir uns dort aufhalten. Mensch und Raum sind im ständigen Energieaustausch.

 

Deine Wohnung zu deiner Verbündeten zu machen, bedeutet, das Energiefeld bewusst und gezielt in eine gewünschte Richtung zu verändern. So nutzt du das Prinzip des Resonanzraumes im schöpferischen Sinne.

 

Reset - Alles auf Anfang!

 

Bevor Neues in deine Räume einziehen kann, muss „Platz“ geschaffen werden. Die alte Energie muss gehen, damit neue kommen kann.

 

 

 

Am besten beginnst du damit, Altes Loszulassen, auszumisten und dann mit Hilfe einer energetischen Raumreinigung die alte, angestaute Energie aufzulösen. Hier findest du eine Anleitung zum sogenannten Space Clearing.

 

Buchtipp:

Wenn du tiefer in die Thematik des Space Clearings eintauchen möchtest, empfehle ich dir das Buch von Karen Kingston „Heilige Orte erschaffen mit Feng Shui“. Es enthält ausführliche Anleitungen und Erklärungen.

 

 

Nach einem gelungenen Space Clearing sind die Räume „frei“ für einen Neustart.

 

Und DU bestimmst, welche Energie du implementieren möchtest (gemeinsam mit deiner Familie oder Mitbewohnern). Sei dabei so klar und ausgerichtet wie möglich, damit sich das „Alte“ und Unerwünschte nicht wieder ansammelt!

 

Die Energie gezielt verändern

 

Es gibt verschiedene Methoden, den Raum mit Energie zu füllen. So kannst du eine bestimmte Energiequalität (Liebe, Erfolg) visualisieren und sie in einer intensiven Vorstellung mit deinen Räumen verbinden.

 

Eine andere interessante Möglichkeit ist das Setzen von „Ankern“ als starkes Energiefeld.

 

Kennst du aus der Psychologie oder dem NLP den sog. Ankereffekt? Ein bestimmter Sinneseindruck wirkt als Reiz für eine bestimmte Reaktion. Das kann ein Lied sein, das dich in eine schöne Urlaubsstimmung zurück versetzt oder der Geruch von Apfelkuchen, der Erinnerungen an die Kindheit wachruft.

 

In ähnlicher Weise kannst du dir in deinen Wohnräumen bestimmte Anker oder energetisierte Symbole für deine aktuellen Lebenswünsche gezielt setzen.

 

Symbole mit Energie aufladen

 

Du wählst zunächst einen bestimmten Gegenstand, den du mit deinem Wunsch positiv(!) in Verbindung bringst. Wichtig ist, dass der Gegenstand bei dir nur positive Gedanken und Gefühle weckt. Lass dir Zeit und wähle mit Bedacht. Spüre in dich hinein, was passt. Je besser der Gegenstand deinen Wunsch repräsentiert, umso wirkungsvoller ist das Ganze!

 

 

 

Nehmen wir an, du wünschst dir eine neue glückliche Beziehung. Dann wähle ein Objekt, das du mit einer glücklichen Beziehung bzw. Liebe verbindest. Ein Bild von deinem Expartner wäre in diesem Fall ungünstig. Auch wenn ihr eine wunderbare Zeit hattet, ist die Erinnerung wahrscheinlich auch mit negativen Gefühlen (Trauer, Verlust, Wut) belegt.

 

Oder du wünschst dir Erfolg/Geld. In diesem Fall kannst du etwas wählen, das dich an einen großen persönlichen Erfolg erinnert.

 

Wenn du mehr für deine Gesundheit tun willst, dich bewusster Ernähren und mehr Bewegen willst, könntest du ein Bild wählen, das eine gewünschte Lebenssituation zeigt, zum Beispiel eine Gipfelbesteigung.

 

Ich denke das Prinzip ist klar, oder?

 

Im nächsten Schritt „programmierst“ du dieses Objekt. Du informierst es mit der Energie deines Zieles/Wunsches. Dazu berührst du es und weist ihm gedanklich oder durch lautes Aussprechen seine Aufgabe zu. Etwa: „Du stehst jetzt für meine glückliche Beziehung/Erfolg im Beruf/… in meinem Leben.“

 

Je intensiver du dein Ziel fühlst und vor Augen hast, umso kraftvoller wird dein Anker. Bist du ein visueller Typ, verbinde das Informieren mit einer bildlichen Vorstellung.

 

Wie wirkt ein energetisiertes Symbol?

 

Das aufgeladene Objekt hilft dir, dein Ziel zu erreichen. Platziere es an einem passenden markanten Platz in deiner Wohnung. Also dort, wo es dir oft ins Auge fallen muss.

 

Jedes Mal, wenn du deinen Anker anschaust, erinnert er dich an dein Ziel und vermittelt dir entsprechende Gefühle und Gedanken.

 

Diese Gedanken und Gefühle nimmt dein Wohnraum als Resonanzraum auf und speichert sie – je nach Intensität – unterschiedlich lange. Der Wunsch wird in der Raumatmosphäre verankert und wirkt genialer Weise von nun an auf dich ein, wann immer du dich in diesem Raum befindest. Durch dieses Wechselspiel wird die entsprechende Energie immer weiter verstärkt.

 

Das Ganze funktioniert auch mit bestimmten Düften oder Klängen. Hauptsache, es ist ein starkes positives Gefühl damit verbunden.

 

Nach dem Gesetz der Resonanz (auch Gesetz der Anziehung) ziehen wir immer das an, was wir aussenden. Wenn wir also die Energiequalität unseres Wunsches über unsere Räume immer wieder aufnehmen und unseren Geist durch den Anker immer wieder auf unseren Wunsch fokussieren, ziehen wir das Gewünschte in unser Leben. Sprich: Wir erreichen unser Ziel ohne Anstrengung.

 

Wenn du auf den Mangel fokussierst, ziehst du genau das in dein Leben, was du nicht mehr haben möchtest.

 

Leider wirkt die Sache mit der Anziehung nicht nur bei Dingen, die wir uns wünschen. Sie unterscheidet nicht zwischen gut und schlecht, erwünscht und unerwünscht. Sie reagiert auf alle Gedanken - bewusst und unbewusst - die wir aussenden.

Oft merken wir nicht, dass wir uns auf das konzentrieren, was noch nicht so ist, wie es sein soll – also auf den Mangel: Mangel an Geld, Mangel an Liebe, Mangel an Gesundheit, Mangel an Zeit … und damit auf die Blockaden, die wir lösen wollen.

 

Sei also sehr achtsam und prüfe die Gefühle zu deinem Anker. Wenn du Mangelgedanken bemerkst, wähle ein anderes Objekt und versuche es erneut!

 

„Ich sehe mein Zuhause als Ort magischer Manifestationen, als Schnittstelle zwischen mir und dem Universum.“ - Karen Kingston

 

Hast du schon mit Manifestationen und Symbolen gearbeitet? Auch in deinen Räumen? Wie sind deine Erfahrungen? Ich freue mich auf deinen Kommentar! Gerne auch, wenn du Fragen an mich hast.

 

Trage dich in meinen Newsletter ein, so bleiben wir in Kontakt und du erhältst regelmäßig Tipps und Infos zu neuen Artikeln von mir.

 

Gerne biete ich dir persönliche Unterstützung für deine Veränderungswünsche. Hier findest du hier meine Beratungsangebote.

App MAILINGLIST
(Ich hasse zugemüllte Postfächer. Daher erhältst du von mir keinen Spam und natürlich kannst du dich jederzeit wieder austragen, wenn meine Tipps nicht das Richtige für dich sind oder du aus anderen Gründen keine Nachrichten mehr von mir erhalten möchtest.)